“Zweite” gewinnt Kellerduell!

DJK TuS Stenern II – Jugend 70 Merfeld II 9:1

Die DJK TuS Stenern II hat das Kellerduell gegen Jugend 70 Merfeld II klar mit 9:1 gewonnen. Als Lohn rückte das Team auf den drittletzten Platz vor, der am Saisonende ein Relegationsplatz sein könnte. Lediglich Jannik Michelbrink und Reiner Heinenbernd mussten im dritten Doppel ihren Gegnern nach hartem Kampf und einem 8:11 im fünften Satz ihren Gegnern gratulieren. „Das war ein überraschend deutlicher Sieg. Der Gegner war allerdings mit drei Ersatzspielern angetreten, während wir unser bestes Team stellen konnten“, sagte Mannschaftssprecher Dietmar Wensing. So reiste Christian Rohman extra aus Cloppenburg an, um an Position eins zu spielen. „Jetzt geht es darum, den zehnten Platz gegenüber Brukteria Rorup zu verteidigen“, sagte Wensing. Rorup liegt punktgleich hinter DJK TuS Stenern II. In der Tabelle weiter zu klettern wird angesichts von sieben Punkten Rückstand auf Rang neun hingegen schwer.

DJK TuS Stenern II: Elsemann/Welsing (1), Romahn/Hüls (1), Michelbrink/Heinenbernd – Romahn (2), Hüls (1), Elsemann (1), Gottschling (1), Michelbrink (1), Welsing (1)


DJK TuS Stenern – SG Coesfeld 6:9

Die DJK TuS Stenern hat das Mittelfeldduell gegen die SG Coesfeld 6:9 verloren. Danach hatte es bis zur Hälfte des Spiels nicht ausgesehen. Nachdem Sven Lehmkuhl/Jens Heisterkamp und Dirk Süssmuth/Hardy Gottschling eine 2:1-Führung nach den Doppeln herausgeholt hatten, gab es zwar zunächst zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz. Dann aber erhöhten Jens Heisterkamp, Stephan Mispelkamp und Hardy Gottschling mit ihren Siegen auf 5:3. Doch in der zweiten Einzelrunde kam nur noch ein Sieg von Gottschling hinzu. Als Werner Elskamp sein Match mit 13:15 im fünften Satz verlor, war die Niederlage perfekt. „Das war unglücklich. Ein 8:8 wäre verdient gewesen“, sagte Gottschling. Zumal sein Team wieder ohne Spitzenspieler André Spiegelhoff (Rückenprobleme) und kurzfristig Heiner Dressler (Grippe) auskommen musste.

DJK TuS Stenern: Süssmuth, Lehmkuhl Heisterkamp (1), Mispelkamp (1), Gottschling (2), Elskamp

Quelle: Björn Brinkmann, BBV, 28.01.20