3 Fragen an…Dirk Ratering

 

Seit wann und wie bist du im Verein aktiv? Welche Rollen übst du/hast du schon ausgeübt?

Erst einmal vielen Dank für die Nachfrage zum Interview. Ich bin seit 1990 Mitglied im Verein und habe dann ca. 10 Jahre in der 1. Mannschaft Fußball gespielt. Aus dieser Zeit habe ich viele schöne Erinnerungen behalten. Wir hatten eine erfolgreich Zeit und konnten so einige Aufstiege feiern. Ich habe viele Jahre unter Trainer Tino Schmalz gespielt und mit ihm erfolgreiche Zeiten erlebt. Auch mit den Trainern Jörg Pellens und Jürgen Nordmann hatten wir eine starke Mannschaft und schöne Zeiten in Stenern.
Ich spiele jetzt in der Ü50-Altherren-Mannschaft, die ein zusammengewürfelter Haufen ist, der aber immer noch sehr ehrgeizig und erfolgreich ist. Unser großes Ziel ist es, sich noch einmal für die deutschen Meisterschaften der Ü50-Altherren in Berlin zu qualifizieren.
Ich war schon in mehreren ehrenamtlichen Positionen tätig. Angefangen hat es bei mir eigentlich alles an der alten Sportanlage an der Winterswijker Straße, an der ich bereits schon Reparaturen und Platzarbeiten durchgeführt habe. Desweiteren habe ich mich damals auch um die Bandenwerbung gekümmert. Mittlerweile haben wir über 60 Werbebanden an der neuen Sportanlage am Hemdener Weg, bei vielen von denen war ich mit involviert. Momentan bin ich u. a. im Verein für die tägliche Pflege und die Aktualisierung der Homepage zuständig. Dazu zählen Berichte, Ergebnisdienste und alles was rundherum um die Homepage von Nöten ist.

Wie kam es dazu, dass du die Homepage übernommen hast und was ist dir beim Führen dieser besonders wichtig /worauf achtest du vor allem? Was ist deine Lieblingsrubrik?

Ich habe schon seit vielen Jahren immer die Berichte der 1. Mannschaft geschrieben, war dafür dann also auch immer regelmäßig vor Ort gewesen. Dann wurden es immer mehr Berichte, auch über andere Abteilungen, wie z. B. Squash, Tischtennis oder auch aus dem Breitensport.
Das Wichtigste für mich bei der Pflege der Homepage ist, dass die Homepage immer aktuell bleibt. Ob es die Berichte sind, die immer aktuell sind, aber auch der Ergebnisdienst. Der Ergebnisdienst wird täglich aktualisiert und betrifft alle Abteilungen.
Ich finde besonders gut, dass alle Spieler der Fußballsenioren im Portrait dargestellt werden. Ob es die ehemaligen Vereine sind, oder auch persönliche Angaben; ein guter Rundumblick. Das gefällt mir sehr gut. Aber auch der Aspekt, dass der gesamte Verein abgebildet wird und nicht nur einzelne Abteilungen. Jedes Mitglied ist willkommen und hat auch seine Berechtigung, dass wir über ihn und seine Mannschaft berichten.

Was assoziierst du mit der DJK TuS Stenern und für was steht der Verein für dich?

Die DJK TuS Stenern ist wie eine große Familie. Wer einmal dabei ist, der will meistens auch nicht mehr weg und bleibt dann auch in Stenern. Das sieht man insbesondere auch daran, dass immer noch viele Spieler, mit denen ich in der 1. Mannschaft früher zusammen gespielt habe, in Stenern geblieben sind und verschiedene Funktionen ausüben oder jetzt in der Ü50-Altherren-Mannschaft spielen, wie zum Beispiel Stefan Sonntag, Andre “Schnappa” Hoffmann, Jörg “Hölle” Hüls oder auch Kalle Freisheim. Insgesamt denke ich einfach, dass die DJK TuS Stenern extrem familienfreundlich, sehr facettenreich und dementsprechend in vielen Bereichen und vielen Sportarten breit aufgestellt ist.

Herzlichen Dank für das Interview!

Das Gespräch führte die Social-Media-Redaktion.