Westdeutsche Meisterschaft!

Die Ü60-SG DJK TuS Stenern/VfL 45 Bocholt hat sich für die Westdeutsche Meisterschaft 2022 qualifiziert. Beim Qualifikationsturnier konnte das Team vom Trainerduo Uwe Vengels und Valentin Schmalz gegen den Standort Düsseldorf Ü60 mit 6:2 (2:1) und gegen den Gastgeber TuS Union 09 Mülheim/Ruhr mit 4:1 (2:0) siegen. Damit qualifiziert sich die Mannschaft für die Titelkämpfe, die am 20. August 2022 in der Sporthochschule Duisburg-Wedau ausgetragen werden. Eine Deutsche Meisterschaft, wie bei der Ü32/40/50 findet für die Ü60-Altherren noch nicht statt.

Im ersten Spiel gegen den Standort Düsseldorf war die Mannschaft vom Rhein in den Anfangsminuten die bessere Mannschaft. Düsseldorf hatte gute Tormöglichkeiten, die aber ein gut aufgelegter Torwart Udo Goebels vereitelte. Aus dem Nichts dann die Führung für die Mannschaft aus Bocholt. Stenern spielte immer stärker und konnte auf 3:1 erhöhen. Damit war die Moral der Düsseldorfer gebrochen und die DJK konnte bis zum 6:2-Endstand davonziehen. Die Tore im ersten Spiel erzielten Ralf Bugla (3), Werner Tüsfeld, Detlef Aders und Trainer Uwe Vengels.

Gegen den Gastgeber TuS Union 09 Mülheim spielte Stenern einen hervorragende erste Halbzeit. Das Team führte schnell mit 2:0 und konnte dann nach der Halbzeit auf 3:0 erhöhen. Die Kraft ließ dann spürbar nach und die DJK spielte den Vorsprung bis zum 4:1-Endstand runter. Ralf Bugla (3) und Detlef Aders sicherten mit ihren Toren gegen die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet den nie gefährdeten Sieg.

“Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft aus Düsseldorf einen hohen Sieg erzielt. Bis auf die Anfangsphase war das eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft. Auch gegen die Mülheimer war der Sieg nie gefährdet. Überragende Spieler waren Ralf Bugla und Uwe Vengels. Jetzt wollen wir auch in Duisburg Westdeutscher Meister werden. Leider werden voraussichtlich erst im nächsten Jahr die ersten Deutschen Meisterschaften der Ü60-Altherren ausgetragen. Insgesamt stellten wir die beste Mannschaft des Qualifikationsturnier und haben hochverdient zwei Siege einfahren können. Jetzt freuen wir uns auf das Turnier in Duisburg, an dem sechs Teams teilnehmen werden”, berichtete ein zufriedener Trainer Valentin Schmalz (Foto links) nach dem Turnier.